Tierheilpraktik

Homöopathie


"Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt" (Samuel Hahneman).. das ist die Grundlage der Homöopathie.

Wir schauen uns genau alle Symptome deines Vierbeiners an und finden dann das perfekte homöopathische Mittel für deinen Hund. Hierbei betrachten wir alle Symtome, die des Körpers, des Geistes und der Seele deines Tieres. 

Ich verwende die Homöopathie einzeln oder als begleitende Therapieform.

Phytotherapie/ Kräuterkunde

Hier nutzen wir die Kraft der Kräuter und Pflanzen um Beschwerden zu mindern.

Eine speziell auf den Patienten ausgerichtete Pflanzenmischung wird deinem Vierbeiner z.B. als Tee oder auch als Kräuter verabreicht.

Hast du dir schon einmal einen Salbeitee gegen Halsschmerzen gemacht? Dann hast du hier schon eine mögliche Form der Phytotherapie kennen gelernt

Blutegeltherapie



Aufgrund neuer Gesetzte dürfen Tierheilpraktiker nur noch mit Anordnung eines Tierarztes Blutegel bei Tieren setzen .


Meine kleinen Helfer in der Praxis. 

Hat sich der Blutegel festgesaugt so gibt er ca 30 verschiedene Substanzen ins Blut und Gewebe ab, denen man entzündungshemmende und schmerzlindernde Eigenschaften nachsagt.

Ist der Egel vollgesaugt fällt er von alleine ab. Durch die entstehende Nachblutung arbeiten viele weiße Blutkörperchen am Ort des Geschehens. Dies kann uns z.B. bei Arthrose, Sehnenentzündungen, Verkalkungen, Blutohr uvm. helfen

Lasertherapie


Mit dem Laser regen wir körpereigene physiologische Prozesse an, so dass Stoffwechselaktivitäten im Körper reaktiviert werden, Selbstheilungskräfte werden angeregt, Muskelverspannungen gelockert und Schmerzen gelindert.

Ich setzte den Laser u.a. ein bei

- Behandlung von Wunden
- Gelenkerkrankungen
- Entzündungen
- Hauterkrankungen
- Muskel-Sehnen-Bänderverletzungen
- Nervenerkrankungen
- Arthrose              uvm.

Weitere Theapieformen

Zusätzlich wende ich folgende Therapieformen an. Ich berate euch gerne jederzeit über die einzelnen Formen:

-Akupunktur
-Mykotherapie (Pilze)
-Magnetfeldtherapie